Aktuelles | Sektionsgeschichte| Buntspecht |  Programm | Unterirdische Gänge | JH Versammlung | Buchvorstellung | Home
 
Buntspecht
Brauchtum u. Kultur
Bilder Buntspecht 2017
Bilder Buntspecht 2016
Bilder Buntspecht 2015
Flyer Buntspecht 2018

Ausstellerheft 2018  

Grüß Gott
Vorstandschaft
Höllbachhütte Sommer
Höllbachhütte Winter
Bilder Höllbachhütte

 

Ausstellerverzeichnis Umschlag 2017

Ausstellerverzeichnis 2017

 

Presseberichte

Bayern trifft Böhmen beim Buntspecht
08.07.2017

Buntspecht lebt weiter
26.07.2017

Buntspecht im Zeichen der Kulturregion
31.07.2017

 

 

Kunstausstellung
Zwiesler Buntspecht


29. Juli 2018
bis
26. August 2018
täglich von 11 - 17 Uhr
Mittelschule Böhmergasse 7,
D-94227 Zwiesel

Für Freunde der schönen Künste öffnet vom 29. Juli bis 26. August 2018 der "Zwiesler Buntspecht" wieder seine Pforten. Die Austellung ist täglich von 11 - 17 Uhr In den Räumen der Zwieseler Mittelschule Böhmergasse 7, in Zwiesel zu besichtigen. Die schon traditionelle Kunstausstellung findet heuer zum 56. Male statt und bietet einen Eindruck in das Schaffen der Künstlerinnen und Künstler aus Bayern, vor allem aus Niederbayern. Auch schon Tradition ist, dass der Veranstalter, die Waldvereinssektion Zwiesel, die tschechischen Kolleginnen und Kollegen aus der grenznahen Region zur Ausstellung begrüßen kann.

Den Schwerpunkt bildet neben der Malerei die Bildhauerei mit Skulpturen aus Stein, Holz, Glas und Metall. Einen ganz wesentlichen, weil lokalspezifischen Bereich stellen jedoch die Glasobjekte der heimischen Szene dar. Sowohl freischaffende Glaskünstler als auch Studierende der Glasfachschule in Zwiesel zeigen außergewöhliche Objekte, die selbst vor internationaler Konkurrenz bestehen können.

Sonderaustellungen
Die große Sonderausstellung ist heuer " in memoriam" Bernhard Schagemann aus Lindberg/Zwiesel, geb. am 02.03.1933 in Bad Waldsee, Oberschwaben, gest. am 13.06.2016, gwidmet. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in München, Bildhauerei, Malerei und Glasgestaltung. Herr Schagemann war Glaskünstler und Lehrer an der Glasfachschule Zwiesel, die er von 1984 bis 1996 leitete. 1999 wurde ihm der Kulturpreis des Bayerischen Wald-Vereins verliehen. Neben seinen Glasobjekten, die eine besondere Herstellungstechnik nachweisen, gestaltete er zahlreiche Kirchen mit seinen Gläsernen Wänden und Fenstern. Die bunten Glasfenster der Kirche St. Johannes Nepomuk in Rabenstein und das Altarfenster der evang. Kirche St. Johannes in Bodenmais sind bleibende Zeugen seiner Schaffenskraft.

Eine weitere Sonderausstellung zeigen gefertigte Glasunikate von Studierenden der Zwieseler Glasfachschule

Außerdem sehen Sie in einer Dritten Ausstellung einige künstlerische Schnupftabakgläser auch "'Bixl" genannt. Diese Exponate stellt der Gläserner Winkel Bayerischer Wald e.V. zur Verfügung.

Projektleitung:

Ansprechpartner Organisation
Egon Thum ++49 (0)9922-4641
Ansprechpartnerin Kunst
Annemarie Pletl ++49(0)9921.4380

Team:

Bernd Brandl
Kuno Hackl
Evi Haller
Marianne Hirschbold
Christl Kreuzer
Renate Kutzer
Lohr Sieglinde
Ursula Lundqvist
Franz Maier
Heinz Münchmeier
Brigitte Straub
Maximilian Straub
Weinberger Manfred
Zellner Ursula

Und viele fleißige Mitglieder der
Wald-Vereinssektion Zwiesel

Ausstellerverzeichnis 2017

Ausstellerverzeichnis 2016

Ausstellerverzeichnis 2015

Sonderausstellung
Hermann Eller

Ausstellerverzeichnis 2014

Sonderausstellung Erica Steppes

Ausstellerverzeichnis 2013

Bilder Sonderausstellung 2013

Ausstellerverzeichnis 2012

Ausstellerverzeichnis 2011

50 Jahre "Zwiesler Buntspecht

Anmeldeformular
( hier zum Download )

Anmeldung für die Teilnahme:
Bayer.Wald-Verein,
Sektion Zwiesel e.V.
z.Hd. Frau
Annemarie Pletl
Poschetsrieder Str. 20
94209 Regen

Termine:

Ab 12. Mai 2018 versenden wir die Einladungen an die Künstler

Anmeldeschluss:
Samstag, 14.07.2018

Anlieferung der Exponate
Mittelschule Zwiesel,
Böhmergasse 7

Freitag, 20. Juli 2018
von 15.00 bis 17.00 Uhr

Samstag, 21. Juli 2018
von 10.00 bis 12.00 Uhr

Abholung der Exponate
Mittelschule Zwiesel,
Böhmergasse 7,
D 94227 Zwiesel

Sonntag, 26. August 2018
von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Voraussetzung für die Teilnahme:

1. Abgabe / Einsendung eines Anmeldebogens
2. Bezahlung eines Unkostenbeitrages von 10,--€
3. Pünktliches Anliefern der Exponate
4. Einhaltung der Ausstellungsbedingungen



 

 

Beitrittserkärung